Asset Publisher
Zurück

121101_Stadtgesellschaft Text Story

Die Stadt für alle. Symbol einer optimistischen Zukunft


Flussbad Berlin erzeugt ein elementares und für jeden zugängliches Nutzungsangebot im historischen Zentrum der Stadt. Auch wenn die Möglichkeit, die Füße ins Wasser baumeln zu lassen, von etlichen der Millionen MuseumsbesucherInnen pro Jahr genutzt werden dürfte, richtet sich dieses Angebot vor allem auch an die Wohnbevölkerung der Stadt.

Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn in Berlin hat sich – wie in vielen vergleichbaren Städten der Welt – die historische Innenstadt zu einem Ort entwickelt, der überwiegend von Touristen und kaum noch von der eigenen Bevölkerung wahrgenommen und genutzt wird.

Flussbad Berlin wirkt einem weiteren Fortschreiten dieser Funktionstrennung maßvoll entgegen. Es ist ein Ansatz, um auch im denkmalgeschützten Zentrum eine größere Diversität von Nutzungen zu ermöglichen, die sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern synergetisch mischen und überlagern. Als Symbol eines neuen und zivilisierten transformatorischen Wegs der Aneignung von öffentlichem Raum als lebendige „res publica“ soll Flussbad Berlin die Bewohner der Stadt zu einer engagierten Form einer demokratischen Teilhabe einladen. Flussbad Berlin verbindet entspannt die touristischen und repräsentativen Aspekte der Stadt mit einer schlichten und elementaren Alltäglichkeit.

Das gibt der historisierenden Bildlandschaft der Museumsinsel mit dem bald wiedererrichteten Stadtschloss neue Bedeutungstiefe. Tatsächlich dürfte es vor allem die fein austarierte Provokation der ungewohnten Gleichzeitigkeit von Natur und Kultur, Körper und Geist sowie Gegenwärtigkeit und Vergangenheit sein, die Flussbad Berlin zu einer Verkörperung einer tief verwurzelten und gleichzeitig sehr zukünftigen Identität der Stadt werden lässt. Ein neues Wahrzeichen von Berlin.