Asset Publisher

Flussbaden in der City

Unter der Rubrik "Städtereisen" berichtet die Deutsche Welle über den 1. Berliner Flussbad Pokal im Kupfergraben

"Es ist heiß und der Fluss liegt mitten in der Stadt: also ab ins kühle Nass! In London und Berlin ist das wegen der Verschmutzung allerdings nur Wunschdenken. Bislang - denn beide Städte planen ein natürliches Flussbad.

Direkt vor der Museumsinsel haben sich rund 100 Schwimmer am Sonntag (12.07.2015) einen Wettkampf in der Spree geliefert, angefeuert von zahlreichen Zuschauern. Anlässlich des Europäischen Flussbadetags gab es europaweit solche Aktionen. Sie sollen auf den schlechten Zustand der Flüsse aufmerksam machen und für ihren Schutz werben. Auch die Spree ist verschmutzt und wird außerdem als Bundeswasserstraße von Schiffen befahren. Deshalb ist das Baden in der Spree normalerweise verboten. Egal wie heiß es ist, die Berliner müssen auf die Abkühlung im Fluss verzichten und sich auf Freibäder und entfernte Badeseen beschränken."

Der komplette Beitrag steht auf den Seiten der Deutschen Welle