Asset Publisher
Zurück

160630_Presseinformation 2. FB Pokal

PM ~ Presseinformation zum 2. Berliner Flussbad Pokal

Am 3. Juli 2016 veranstaltet der Verein Flussbad Berlin zum zweiten Mal den Schwimmwettbewerb „Berliner Flussbad Pokal“. Unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke und in Kooperation mit der Berliner Triathlon Union und den Berliner Wasserbetrieben wird er entlang des Kupfergrabens an der Museumsinsel ausgetragen.

Der „Berliner Flussbad Pokal“ ist ein Schwimmwettbewerb, der auf der Strecke zwischen Bode-Museum und Schlossbrücke entlang des Kupfergrabens ausgetragen wird. Neben dem sportlichen Wettkampf möchten wir auf das Potenzial einer sauberen Spree im Zentrum Berlins aufmerksam machen und ein allgemeines Zeichen für den Gewässerschutz setzen. Die Schirmherrschaft übernimmt freundlicherweise Dr. Christian Hanke, Bezirksbürgermeister von Berlin Mitte, der am Sonntag um 14.30 Uhr den Startschuss gibt.

Der Wettbewerb wird wie im letzten Jahr von der südlichen Monbijou-Brücke bis zur Schlossbrücke (Wendemarke Lustgarten/Unter den Linden) und zurück auf einer Länge von circa 1.000 Metern ausgetragen. Der Start erfolgt voraussichtlich um 14.30 Uhr in Gruppen von Frauen und Männer getrennt. Neu in 2016 ist, dass wir zusätzlich zu dem Wettbewerb, der sich an wettkampferfahrene TriathletInnen und FreiwasserschwimmerInnen richtet, ein Zeitschwimmen für ambitionierte FreizeitsportlerInnen anbieten. Über 230 Personen haben sich beim gestrigen Anmeldeschluss registriert: 28 Frauen und 48 Männer für den Wettkampf sowie 157 ZeitschwimmerInnen (Frauen/Männer). Die Veranstaltung wird durch das Personal der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) abgesichert und vom Technischen Hilfswerk (THW) Berlin unterstützt.

„Sauberes Wasser ist ein Kulturgut“, meint Vereinsvorsitzende Charlotte Hopf, „weswegen ein gereinigter Fluss einen Wert darstellt, der hervorragend an diesen zentralen Ort passt.“ Schwimmen und Kultur, Körper und Geist. Der Spreekanal entlang der Museumsinsel ist jedoch nicht als Badegewässer ausgewiesen. Um ein gesundheitliches Risiko durch mögliche Krankheitserreger weitgehend auszuschließen, wird das Gewässer im Schwimmabschnitt kurz vor der Veranstaltung mikrobiologisch untersucht. Da Unwetter und Starkregenfälle die Wasserqualität der Schwimmstrecke durch Einleitungen von Mischwasser aus dem Kanalisationssystem erheblich beeinträchtigen, muss in einem derartigen Fall der Schwimmwettbewerb kurzfristig abgesagt werden.

Flussbad Berlin ist ein Stadtentwicklungsprojekt, das den innerstädtischen 1,8 km langen Spreekanal zwischen Fischerinsel und Bode-Museum in einen öffentlich zugänglichen, nicht kommerziellen Ort der Erholung umwandeln möchte. Entlang einer renaturierten Parklandschaft sollen neue Uferwege entstehen sowie Dank eines Pflanzenfilters zwischen Gertraudenbrücke und Auswärtigem Amt natürlich gereinigtes Wasser, das ab Höhe des Schlossplatzes bis zur westlichen Spitze der Museumsinsel in ein 840 Meter langes Flussbad mündet. Berlin wäre um eine ökologische Attraktion reicher und zwischen Alexanderplatz und Friedrichstraße entstünde ein neues grünes Band. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit  und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt fördern den gemeinnützigen Verein bei der Weiterentwicklung der Projektidee im Rahmen des Programms “Nationale Projekte des Städtebaus”

Veranstalter: Flussbad Berlin e.V. in Kooperation mit dem Berliner Triathlon Union e.V. und den Berliner Wasserbetrieben
Medienpartner: SWIM
Bildmaterial vom 1. Berliner Flussbad Pokal und zum Projekt finden Sie hier im Pressebereich und im Pressekit 

Parallelaktion: Gleichzeitig mit Berlin startet in München der ISAR-POKAL und das ISAR-TREIBEN
Unsere KollegInnen in München vom isarlust e.V. eröffnen am Sonntag, dem 3. Juli zwischen 15 und 18 Uhr ein temporäres Isarflussbad. Für ein paar Stunden werden 300 MünchnerInnen die historische Gelegenheit bekommen, erstmals seit 1839 in der großen Isar zwischen Deutschem Museum und den Patentämtern zu schwimmen. Beim 1. Münchner ISAR-POKAL können sich professionelle bis gute SchwimmerInnen in ihrer Schnelligkeit messen, beim anschließenden 1. Münchner ISAR-TREIBEN dürfen sich alle weiteren Wasserbegeisterten die Isar entlangtreiben lassen. Dieses Testschwimmen ist der Vorreiter zur Umsetzung einer großen Vision: ein dauerhaftes Flussbad als Ort der Erholung und neuer öffentlicher Stadtraum in der Innenstadt von München.