Asset Publisher
Zurück

171130_Abgeordnetenhausbeschluss_Projektbeitrag

"Flussbad Berlin zum Fließen bringen"

Mit dieser Titelzeile wurde heute im Abgeordnetenhaus zum Projekt Flussbad Berlin ein Partei übergreifender Antrag beschlossen.

Heute um 13.20 Uhr war es soweit: Mit der überwältigenden Mehrheit von 136 der 160 Stimmen des Berliner Abgeordnetenhauses wurde soeben die Drucksache 18/0665 beschlossen. Das klingt etwas sperrig, ist jedoch politischer Alltag und vor allem ist es inhaltlich für uns ein RIESENSCHRITT!!!

Die Drucksache ist ein überfraktioneller Antrag der SPD, Die Linke, Bündnis90/Die Grünen, CDU und FDP. Mit ihrem Beschluss in der heutigen Plenarsitzung bekommt die Berliner Senatsverwaltung den politischen Auftrag, das Projekt bei der Realisierung zu unterstützen und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, die erforderlichen Genehmigungen für den Betrieb zu erhalten.

Nach der internationalen Anerkennung mit dem Global Holcim Award in Bronze 2011 und dem Holcim Award Gold für Europa in 2011, der anschließenden Finanzierung der LOTTO-Stiftung, der nationalen und der Berliner Anerkennung mittels der Förderung im Rahmen des Programms "Nationale Projekte des Städtebaus" ist das nun die offizielle Verankerung des Projekts "Flussbad Berlin" in der Berliner Verwaltung.

In der Plenar-Debatte zum Beschluss sind zudem wichtige Einzelaspekte genannt worden: die mögliche Einrichtung eines Haushaltstitels für das Projekt für 2019 in Höhe von 250.000 €, die Errichtung einer Flussbad Akademie für Kinder und Jugendliche (wir arbeiten bereits daran), sowie die Aussage, dass der Verein als bürgerschaftliche Initiative die federführende Kraft bei der Weiterentwicklung des Projekts bleiben soll.

All dem können wir mit ganzem Herzen zustimmen.

Eine kurze Nachbesprechung finden Sie in der rbb Mediathek vom 30.11. oder direkt hier ab Minute 28:30.

Presse:
Berliner Morgenpost vom 30.11.17 (dpa)