Asset Publisher
Back

160921_überFLUSS #5

überFLUSS #5

Flussbad Berlin e.V. war im Gespräch mit Roberto Epple (European Rivers Network I Le Puy, Genf), Steffi Lemke (MdB, Vors. der Parlamentarischen Gruppe „Frei-fließende-Flüsse“ I Berlin) und Andreas Krüger (belius Stiftung und Initiative StadtNeudenken, Berlin). Die Diskussion wurde von der Stadtforscherin Leona Lynen moderiert und fand auf Deutsch statt. Der Eintritt war frei.

Mit der Veranstaltungsreihe überFLUSS widmeten wir uns in 2016 dem Thema Flussbaden und Flussbäder im größeren Kontext aktueller urbaner Entwicklungen. Im Gespräch mit Akteur*innen aus Wissenschaft, Politik und Stadtgesellschaft aus dem In- und Ausland tauschten wir Wissen und Erfahrungen aus und diskutierten über die Potenziale eines Flussbads für Berlin.

Am 21. September 2016 sprachen wir mit unseren Gästen über den Zugang zu sauberen Flüssen.
Zahlreiche zivilgesellschaftliche Initiativen engagieren sich europaweit für den Schutz der Flüsse, ein nachhaltiges Wassermanagement und die Umsetzung von entsprechenden Richtlinien in der Gewässerpolitik. Durch öffentlichkeitswirksame Aktionen weisen sie auf bestehende Missstände hin und setzen sich für die Rückgewinnung der Flüsse für Mensch und Tier ein. Der von Roberto Epple initiierte BIG JUMP ist eine solche Aktion, die seit 2005 durch kollektives und gleichzeitiges „Ins-Wasser-Springen“ in unterschiedlichen europäischen Städten auf die Verschmutzung der Flüsse aufmerksam macht und die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinien fordert.

Wir haben uns an diesem Abend mit den Fragen beschäftigt, wie sich zivilgesellschaftliche Initiativen Gehör für ihr Anliegen verschaffen, wie sie mit ihren Aktionen politische Entscheidungen beeinflussen und welche Rolle Flüsse in der Stadtentwicklungspolitik spielen.

Die nächste überFLUSS Veranstaltung hat am 07. Dezember 2016 zu dem Thema „Flussbäder in Berlin“ im ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory stattgefunden.