Asset Publisher

200410_digitaleFreiraumstudie

Digitale Beteiligung „Freiraumstudie ehemaliger Staatsratsgarten“

Mit nur wenigen Minuten Ihrer Zeit für sieben Fragen und den richtigen* Antworten können Sie Ihr Votum für FLUSS BAD BERLIN geben, das Projekt unterstützen und damit die Stadtmitte nachhaltig verändern.

+++ Dringend +++ Einsendeschluss: 10. April 2020 +++

Beteiligen Sie sich digital an der „Freiraumstudie ehemaliger Staatsratsgarten“. Wie soll sich der Stadt- und Freiraum zwischen ESMT, Flussbad und Gartendenkmal künftig gestalten? Für die Zeit während der physischen Distanzierung ist zwar der Projektraum der Stadtwerkstatt geschlossen, doch jetzt wurde von der Stadtwerkstatt eine partizipative Möglichkeit für Zuhause gestartet.

 

1. Das Gartendenkmal soll öffentlich zugänglich werden.
* Das ist wichtig! Kommentar: Und so hat es auch der Berliner Senat gemäß dem Koalitionsvertrag vor.

2. Die Uferpromenade auch über den (Staatsrats-)Garten erreichbar sein.
* Das ist wichtig!

3. Dem Denkmalschutz widersprechen Eingriffe in die Uferwand.
* Hier macht FLUSS BAD BERLIN kein Kreuz. Eine Einschätzung entlang der Skala „wichtig“ bis „gar nicht“ wird dem Sachverhalt nicht gerecht. Eingriffe sollten je nach Art und Umfang beurteilt werden. Nicht gegen jede Maßnahme hat die zuständige Denkmalbehörde prinzipiell Einwände.

4. Wenn das Flussbad kommt, wird für die Badestelle das Ufer umgebaut.
* Das ist wichtig!

5. Die ESMT möchte sich baulich erweitern.
* Das ist wichtig!

6. Am Ufer führt ein Radweg entlang.
* Hier macht FLUSS BAD BERLIN kein Kreuz. Eine Einschätzung entlang der Skala „wichtig“ bis „gar nicht“ wird dem Sachverhalt nicht gerecht. Selbstverständlich soll es entlang des Spreekanals einen Radweg geben. Dieser kann aber auch mal das Ufer wechseln, um Gefahren- und Konfliktzonen zu vermeiden – schließlich ist immer straight ziemlich öde.

7. Pflege, Sicherheit und Schutz des Gartendenkmals muss gesichert sein.
* Hier macht FLUSS BAD BERLIN kein Kreuz. Eine Einschätzung entlang der Skala „wichtig“ bis „gar nicht“ wird dem Sachverhalt nicht gerecht. Das ist eine Selbstverständlichkeit. Niemand will den Schutzstatus des Gartendenkmals aufheben oder aushöhlen.

 

Die UNTERLAGEN finden Sie hier:

Anleitung. So funktioniert es.
Informationsplakat zur Freiraumstudie
Fragebogen

Senden Sie Ihren ausgefüllten Fragebogen per Mail an: post@stadtwerkstatt.berlin

DANKE!

 

Bei Fragen wenden Sie sich gern an presse@flussbad-berlin.de