Webcontent-Anzeige

Flussbad Berlin – das Projekt

Das Projekt "Flussbad Berlin" beschäftigt sich mit der Umwandlung und Aktivierung des heute weitgehend ungenutzten Spreekanals in Berlin-Mitte und des angrenzenden Stadtraums. Dabei werden vielschichtige Ziele verfolgt. Im Fokus stehen die Aktivierung bereits vorhandener, aber bisher ungenutzter natürlicher und (städte-)baulicher Ressourcen, die Säuberung des Flusses sowie die Schaffung eines Zugangs zum Wasser. Entlang der Museumsinsel, zwischen Humboldt Forum und Bode-Museum, soll der Fluss mit gesäubertem Wasser als öffentlicher Ort die Einwohner*innen und Besucher*innen der Stadt zum Schwimmen einladen. Das Flusswasser soll natürlich gereinigt werden und ergänzend soll der Spreekanal im Bereich der Fischerinsel in eine ökologische Wasserlandschaft verwandelt werden.

Projektautor Tim Edler mit dem Lafarge Holcim Award Europe in Gold 2011

Die Projektidee wurde bereits 1997 von den Künstlern und Architekten Jan Edler und Tim Edler (realities:united) entwickelt und 1998 erstmalig veröffentlicht. 2011 wurde das inzwischen weiterentwickelte Projekt mit dem "Lafarge Holcim Award Europe", einer der weltweit wichtigsten Auszeichnungen für nachhaltige Architektur- und Stadtentwicklungsprojekte, ausgezeichnet, ein Jahr später folgte der international vergebene "Global Holcim Award" in Bronze.

Verleihung der Urkunde als Premiumprojekt im Programm "Nationale Projekte des Städtebaus" durch Bundesministerin Barbara Hendriks und Staatssekretär Florian Pronold, 2015

Motiviert durch diese bedeutenden Anerkennungen gründete sich 2012 der gemeinnützige Verein "Flussbad Berlin e. V.", der sich für die Realisierung des Projekts einsetzt. 2014/15 führte der Verein mit Mitteln der LOTTO-Stiftung Berlin eine Machbarkeitsstudie durch, welche die grundsätzliche technische Machbarkeit des Projekts bestätigte. Seit 2014 wird das Flussbad Projekt als "Nationales Projekt des Städtebaus" vom Bund und durch die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen gefördert. Die Berliner Landesregierung hat das Flussbad 2016 in den Koalitionsvereinbarungen verankert. 2017 wurde das Projekt vom Rat für Nachhaltige Entwicklung mit dem Qualitätslabel "Projekt Nachhaltigkeit 2017" ausgezeichnet.

Auszeichnung des Rats für Nachhaltigkeit, Foto: © RNE/ Sylwia Mierzyńska